Faszien

Der Mensch ist Geist, Bewegung
und Materie

A.T.Still

Faszien sind der menschliche kollagene Teil des Bindegewebes und durchziehen den gesamten Körper. Sie sind die elastische Hülle welche jedes Organ, jeden Knochen, jeden Muskel und jede Zelle umschließt und den gesamten Körper in seine anatomische Form bringt. Faszien stehen in Verbindung zueinander und reagieren auf jede Bewegung, jede Nahrung und jede Be- und Überbeanspruchung.

Sie können untereinander verkleben, verdicken, verhärten, verfilzen und sich entzünden was wiederum zu einer Sensibilitätsstörung und einem Lymphstau führen kann.

Wenn dies geschieht können keine Verbindungen oder Informationen mehr weitergegeben werden, der Bereich verändert sich und schmerzt.

Beim funktionellen Faszientraining oder der Faszienmassage gehen wir auf jede bereits vorhandene Sensibilitätsstörung ein und regen das Lymphsystem an, so dass auf eine Verspannung eine Entspannung folgen und der Körper wieder mit sich kommunizieren kann. Die Behandlung ist sowohl für akute wie chronische Sensibilitätsstörungen als auch zur Prophylaxe geeignet.


Alle Faszientherapien finden voll bekleidet statt – empfehlenswert wäre lockere und bequeme Kleidung.


Positive Auswirkungen eines kontinuierlichen Trainings:

• Reduzierung von Übergewicht und Cellulite

• Verbesserung von Atemwegserkrankungen, Gelenkbeschwerden wie Arthrose und Rheuma, Fersensporn und Migräne

• Stärkung des Herzmuskels

• Korrektur von Fehlstellungen und –Haltungen

• Verbesserung bei Fibromyalgie und Diabetes und die

• Regulierung von Hormonstörungen der Schilddrüse, einer Reizblase, von Prostata oder bei PMS


Abbildung Problemzonen des Lymphstaus

Das Faszientraining wird in vier Bereiche eingeteilt:

Soft-Tissue Stretching:

Mit einfachen und sanften Übungen, welche sich nur durch Kleinigkeiten von herkömmlichen Stretch-Übungen unterscheiden, wird das komplexe Faszien-Muskel-System über wippende und effektive dreidimensionale Bewegungen in alle Richtungen gedehnt. Diese Dehnübungen erzielen, dass Faszien-Verbindungen aktiv bleiben und funktionieren oder wieder aktiviert werden.

Rebound Elasticity:

Mit wenig Zeitaufwand fördert ein sehr effektives Krafttraining durch die Nutzung der Vorspannung im Fasziengewebe die Körperästhetik – das sog. „Elastic-Recoil“. Teile hiervon finden sich in der klassischen Rückengymnastik wieder.

Fascial Release:

Mit langsamen Wiederholungen und sanften Druck auf oder mit einer festen Schaumstoffrolle (Faszienrolle) wird die Bindegewebsstruktur gelockert. Hierbei lassen sich reversible Muskel- bzw. Bindegewebs-Verklebungen auflösen. Im Ergebnis ist ein besseres und angenehmeres Körpergefühl, eine optimierte Beweglichkeit bei gleichzeitiger Schmerzfreiheit direkt spürbar.

Fluid Refinement:

Diese Übungen setzen in den angeregten Faszien Impulse, welche sogar in der Tiefenmuskulatur auf Hochleistungsniveau wirkt. So verspüren Sie auch eine Aktivierung der tiefer gelegenen Muskeln.